Dehnen oder nicht Dehnen? - inline-skaten-koeln

website counter html code
website counter html code
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Dehnen oder nicht Dehnen?

Tipps und Tricks

Dehnen oder nicht Dehnen?

In der Sportmedizin ist man sich nicht einig, ob Dehnen unbedingt zu einer Trainingseinheit gehören muss. Menschen mit Muskelverkürzungen sollten auf jeden Fall regelmäßig Dehnübungen ausführen, um die Muskeln zu strecken und der Verkürzung entgegenzuwirken. Sportler, die diese gesundheitlichen Probleme nicht vorweisen, müssen in der Regel nicht unbedingt Dehnübungen in den Trainingsplan mit aufnehmen. Ob Stretching solchen Muskelverkürzungen oder Sportverletzungen vorbeugen kann, ist wissenschaftlich bislang nicht erwiesen. Gesunde Sportler können daher ganz allein entscheiden, ob sie die Übungen für nützlich und hilfreich erachten oder nicht.

Zum Training gehört natürlich vorher das Aufwärmen


Modell einer Streckbank «zur Behandlung von Luxationen der Rückenwirbel
· Rechte: Institut für Geschichte der Arabisch-Islamischen Wissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a.M.



*************************************************************************************************************************************************************************************

Für Rücken und Schultern

Für diese Übung benötigen Sie ein Hilfsgerät, das Thera-Band.

Knoten Sie das Band an den Enden so zusammen, dass sich eine Schlaufe ergibt. Das doppelte Band sollte nun etwa 30 Zentimeter lang sein.

Stellen Sie sich aufrecht und mit hüftbreit geöffneten Füßen hin. Die Knie sind leicht gebeugt und beide Fußspitzen zeigen gerade nach vorn. Ziehen Sie Ihren Bauchnabel etwas nach innen ein, so als könnten Sie den Bauchnabel an die Wirbelsäule heranziehen. Versuchen Sie diese Spannung mit der Körpermitte während der gesamten Übung zu halten.

Greifen Sie mit beiden Händen in das Band und führen Sie beide Arme über den Kopf nach oben. Die Ellbogen sind gebeugt. Nun das Band hinter dem Kopf öffnen und gleichzeitig hinter den Kopf ziehen. Langsam wieder in die Ausgangsposition zurückkommen.

Wiederholen Sie die Übung 10 mal.





Für Rücken und Schultern

Die geraden Rückenmuskeln kräftigen
Sie brauchen: einen Stuhl oder einen Hocker.

Setzen Sie sich aufrecht hin, die Füße stehen locker auf dem Boden. Stellen Sie sich nun vor, Sie werden am Scheitel nach oben gezogen, Ihr Rücken und Ihr Hals werden dabei ganz lang. Atmen Sie ruhig weiter und halten diese Position für 10 Sekunden. Lösen Sie dann die Spannung, der Rücken wird rund und der Kopf hängt nach unten.
Wiederholen Sie die Übung 10 mal.



*************************************************************************************************************************************************************************************

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü