Sturzmechanismen - inline-skaten-koeln

website counter html code
website counter html code
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Sturzmechanismen

Tipps und Tricks

Beim Inline-Skating beobachtet man hauptsächlich drei Sturzmechanismen:  den Sturz nach vorne  den seitlichen Sturz und  den Sturz rückwärts.

zurück zur Startseite ........

Fallen nach vorne  
Absenkung des Körperschwerpunktes (starke Knie- und Hüftbeugung), zuerst auf die Knieschützer, dann auf die Ellbogen- und die Handgelenkschützer (oder auf die Handgelenk- und dann auf die Ellbogenschützer) fallenlassen, sofortiges Umleiten der Kräfte auf den Unterarm,  Endposition: Bankstellung mit gegrätschten Knien, Finger nach oben durchdrücken, Kopf in den Nacken;  Tipp:    - Körperschwerpunkt stark senken!            - Aktiv und dadurch kontrolliert stürzen!  - Über die vorderste Rolle stürzen, nicht seitlich ausweichen!

Fallen zur Seite:  
Absenkung des Körperschwerpunktes (starke Knie- und Hüftbeugung), über eine kurze Bankstellung wird sofort über die Seite abgerollt beim Abrollen werden die Schützer bewusst eingesetzt; Endposition ist wieder die Bankstellung

Fallen nach hinten:
wenn möglich Körperdrehung soweit als möglich, so dass man doch nach vorne fällt, ansonsten abrollen durch eine Rolle rückwärts-seitwärts.  Tipp: - Nie mit ausgestrecktem Arm nach hinten abstützen (Gefahr der Ellbogenluxation)!.

Nach dem Fallen muss richtig aufgestanden werden!
Aufstehen: Abstützen auf einem Knie und den Armen, freien Fuß neben das Knie setzen, mit den Armen vom Boden abdrücken, Aufrichten zunächst auf einem Bein, das andere folgt mit dem Aufstehen/Aufrichten (Fersenschluss). Endposition der Füße ist eine V-Stellung.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü